Aktuelles aus der Schule

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

es sind ungewohnte Zeiten, in denen wir uns augenblicklich befinden. Es gibt viel Neues, viel zu beachten und damit einhergehend auch viele Fragen und Ängste. Wir möchten versuchen in höchsten Maß transparent und aufklärend zu agieren, nach bestem Wissen und Gewissen, soweit es uns in dieser Situation möglich ist.

Im Folgenden möchten wir einige Dinge erläutern, die für die anstehende Rückkehr Ihrer Kinder in die Schule wichtig sind vor Ort.
Wir bitten Sie, dies eindringlich mit Ihren Kindern zu besprechen und diese Veränderungen zu thematisieren. Wenn sie dann wieder zur
Schule zurückkehren, werden wir hier mit den Kindern alles Weitere besprechen.

Wir von Schulseite aus versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Nutzen Sie unsere Angebote. Nehmen Sie die Telefonsprechstunden der Lehrkräfte wahr, stellen Sie Fragen, tauschen Sie sich aus!

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Alexandra Wohlert, Marian Naase und Melanie Greiner

Anschreiben und allgemeine Informationen:

Schulischer Ganztag in Corona-Zeiten

Januar 2022

24.01.2022

Dezember 2021

November 2021

Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes tritt in Kraft (24.11.21)

Hier eine Übersicht:

1. 

Am Arbeitsplatz gilt grundsätzlich 3G        

2. 

Alle Kinder tragen jetzt im Unterricht wieder den Mund-und Nasenschutz (ausgenommen sind hier die Kinder, die ein aktuelles Attest vorlegen,        was die Gesundheitseinschränkung durch den Mund- und Nasenschutz glaubhaft belegt.)

3.

Die Kinder, die nicht geimpft oder genesen sind, testen sich nach wie vor 3x wöchentlich (montags, mittwochs, freitags).  Positive  Testergebnisse müssen der Schule umgehend mitgeteilt und durch einen PCR-Test überprüft werden. Bis zum Ergebnis des  PCR-Testes muss das Kind zu Hause bleiben.

DAZU NEU: ABIT (anlassbezogenes intensiviertes Testen)
–  tritt ein positives Ergebnis in einer Lerngruppe auf, testet sich die gesamte Lerngruppe –auch Geimpfte und Genesene- an fünf Schultagen               hintereinander morgens zu Hause. Die Schule stellt die Tests dafür zur Verfügung. Bestätigt sich der Schnelltest nicht durch einen PCR-Test           geht es wieder in das dreimalige Testen pro Woche über.
–  kommt es zu einem weiteren Verdachtsfall verlängert sich der Zeitraum der täglichen Testung.
–  alle Eltern und Kindern achten verstärkt auf Krankheitssymptome
–  alle negativ getesteten und symptomfreien Kinder dürfen im Regelfall am Präsenzunterricht weiterhin teilnehmen.
–  das Gesundheitsamt ermittelt ggf. enge Kontaktpersonen im familiären und sozialen Umfeld der erkrankten Person und ordnet weitere                      Maßnahmen an.

4.  

Veranstaltungen wie Adventsfeiern, Theateraufführungen etc. dürfen stattfinden, allerdings ohne externe Besucherinnen und Besucher;                    demnach auch nur ohne Eltern.


5.

Elternabende und Elternsprechtage sollen digital stattfinden. Sollte das nicht möglich sein, gilt die 2G+ Regelung (genesen oder geimpft plus            tagesaktuelle negative Testbescheinigung)


6.

Mehrtägige Klassenfahrten sind bis zum Ende des 1. Schulhalbjahres (bis Ende Januar) untersagt, über eine Ausweitung bis zu den                           Osterferien      dieser Untersagung ist nicht ausgeschlossen. Tagesfahrten und – ausflüge ohne Übernachtung sind erlaubt.

 

Die Zusammenfassung zum Download

September 2021

Ganztag im Schuljahr 2021/22
Wir freuen uns, auch in diesem Schuljahr wieder alle Kinder im Ganztag begrüßen zu dürfen. Der Ganztag findet unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen mit einigen Einschränkungen statt. 

Mittagessen:                                                                                                                                                                                                                                               Das Mittagessen findet wie gewohnt in Büffetform statt. Die Kinder sitzen in Klassengruppen zusammen und tragen außer beim Essen eine Maske. Auch die Büffetausgaben sind nach Lernhäusern getrennt. Wir freuen uns mit Rebional einen neuen Mensabetreiber gewonnen zu haben, dem eine vielfältige Zusammenstellung des Essens mit hohem Bioanteil sehr am Herzen liegt und bei der Auswahl der Zutaten gerne auf saisonale und regionale Produkte zurückgreift. Frau Elisabeth Koscharre wird als Küchenleitung gemeinsam mit Rebecca Koop und Fred Beyer täglich frisches Essen zubereiten – vom Dressing über das Brot bis hin zu leckeren Soßen, Suppen und Nachtischen wird alles selbst hergestellt ohne Verwendung von Fertigprodukten. Weitere Informationen zu Rebional finden Sie hier.  Den stets aktuellen Speiseplan finden Sie hier.

Angebote und freie Zeiten:
Die Kinder bleiben auch am Nachmittag in ihrer Gruppe zusammen. Um den Kindern dennoch ein gutes Freizeitangebot anzubieten, führen die pädagogischen Mitarbeiter*innen und Lehrkräfte eigene Angebot mit den Gruppen durch und nutzen hierbei die verschiedenen Räume der Schule (Klassenräume, Ganztagsräume, Werkraum, Musikraum, Schulhof, …). Natürlich bekommen die Kinder auch ausreichend Zeit zum selbstbestimmten Spielen, so dass ein ausgewogener Wechsel an Angeboten und freier Zeit gegeben ist.
Auch unsere externen Kooperationspartner bieten Angebote an. Da auch diese lernhausweise getrennt stattfinden müssen, werden bis zu den Herbstferien zunächst nur die dritten und vierten Klassen an den Angeboten teilnehmen. Die Eingangsstufen haben somit erst einmal Zeit, in Ruhe anzukommen, sich als Gruppe neu zu finden und die Schule mit all ihrem Menschen, Räumen und Abläufen kennenzulernen.
Die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs können ein Angebot auswählen, dass sie dann bis zu den Herbstferien besuchen. Alle Kinder, die kein Angebot zugeteilt bekommen können, nehmen an den Angeboten der Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter*innen teil

01.06.2021

AKTUELLES ZUR SCHULE IN CORONAZEITEN
Laut Stufenplan des Kultusministeriums sind wir mit einer anhaltenden Inzidenz unter 50 seit dem 31.5.2021 wieder im Szenario A. Das bedeutet, dass alle Kinder wieder täglich mit der gesamten Klasse Unterricht haben. 

Es gelten die Regelungen des Stufenplans. Das Kohortenprinzip tritt wieder in Kraft. An unserer Schule bildet jeweils ein Lernhaus eine Kohorte. 

Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist in folgenden Bereichen nach wie vor Pflicht:

  •  beim Ankommen und Verlassen des Schulgebäudes
  •  auf den Fluren bei Wegen durch die Schule
  •  auf dem Weg in die Pause

Innerhalb der Klassenräume, im Lernhaus und im Pausenbereich des Lernhauses muss im Szenario A keine Maske getragen werden. 

Alle Eltern achten bitte darauf, dass die Kinder mit einer sauberen, gut passenden Maske und einer Wechselmaske ausgestattet sind. 

Auch die Pflicht zur zweimaligen Testung in der Woche bleibt bestehen. Die festgelegten Schnelltesttage sind der Montag- und der Donnerstagmorgen vor der Schule.
Das Vorgehen mit der Bestätigung eines negativen Testergebnisses über den Laufzettel in der Postmappe sowie das Mitbringen des Tests wird wie schon gewohnt beibehalten. 

Bei einem positiven Testergebnis nehmen die Eltern wie bekannt umgehend Kontakt zur Schule auf und veranlassen zur Kontrolle einen PCR-Test.

 Bei Krankheitssymptomen behalten die Eltern ihre Kinder (auch im Falle eines negativen Schnelltests) zu Hause und kontaktieren zur Abklärung einen Arzt/eine Ärztin. Wenn ein Kind wissentlich Kontakt zu einem bestätigten Corona- Fall hatte, darf es ebenfalls nicht zur Schule kommen. 

Mit dem Szenario A startet auch das schulische Ganztagsangebot mit Angeboten innerhalb der Kohorten und einem Mittagessen in unserer schönen Mensa wieder. 

Die Kosten für das Mittagessen werden wie zuvor von der Stadt Oldenburg eingezogen. Am Ende des Schuljahres erstattet die Stadt die Kosten für nicht geleistete Mittagessen. 

Unser Kooperationspartner „Arbeit und Bildung e.V.“ bietet das Spätangebot bis 16.30 Uhr an. Ansprechpartner dafür ist Johannes Schmacker unter j.schmacker@arbeitundbildung.de.
Am Vormittag wird nach Stundenplan unterrichtet. Die Arbeitsgemeinschaften finden klassenintern statt und der Sportunterricht wird so kontaktlos wie möglich aufgrund unserer Turnhallensanierung draußen erteilt. Auch der Schwimmunterricht ist unter besonderen Hygienemaßnahmen wieder erlaubt. Die Konzentration liegt hierbei an unserer Schule auf dem 4.Jahrgang, da es uns besonders wichtig ist, die Schwimmfähigkeit bis zum Übergang zur weiterführenden Schule noch so gut wie möglich zu trainieren. Das gemeinsame Singen ist weiterhin nur draußen mit einem Mindestabstand von 2 m erlaubt.
Nun darf an Geburtstages auch wieder Selbstgebackenes mitgebracht werden, was dann zentral und hygienisch von einer erwachsenen Person verteilt wird. Die den Kindern sehr bekannten Regelungen zum Händewaschen und Lüften haben weiterhin Bestand.

Sollten Sie Fragen oder Anliegen haben, sind wir telefonisch unter 0441-9992000 von Montag bis Freitag am Vormittag und per Mail unter info@gs-bloherfelde.eu auch darüber hinaus erreichbar.

Wir freuen uns sehr, dass nun alle Kinder in ihren Klassen wieder beisammen sein dürfen und schauen in freudige Gesichter.
Die Schulleitung und das gesamte Team der Grundschule Bloherfelde

28.05.2021

Elterninformation: Wechsel ins Szenario A
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
mit sehr großer Wahrscheinlichkeit werden wir als Schule ab Montag, 31.05.2021, ins Szenario A wechseln. Das bedeutet:

  •  Alle Kinder kommen jeden Tag in die Schule und haben im ganzen Klassenverband Unterricht.
  •  Die Anfangszeiten der jeweiligen Lernhäuser und auch die Eingänge bleiben bestehen. Ein Lernhaus bildet eine sogenannte Kohorte       (Kohortenprinzip des Szenario A).
  •   Es gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
  •  Eine zweimalige Testpflicht pro Woche besteht weiterhin. Die Tage der Testung sind Montag und Donnerstag. Es besteht weiterhin die     Möglichkeit, Ihr Kind von der Präsenzpflicht abzumelden.
  •  Das Ganztagsangebot findet wieder statt, auch die Mensa ist geöffnet und die SchülerInnen, die zum Essen angemeldet sind, essen in   der Mensa.
  •  Die Spätbetreuung unseres Kooperationspartners Arbeit und Bildung findet bis 16.30 Uhr statt.

Eine endgültige Entscheidung über den Start des Szenario A gibt es erst im Laufe des Freitags. Wir werden am Freitagmittag über IServ eine Mitteilung an Sie versenden und den Wechsel in das Szenario A, sollte es so kommen, nochmals bestätigen.
Für Fragen stehen wir Ihnen gern jeder Zeit zur Verfügung. Per E-Mail (info@gs-bloherfelde.eu) oder per Telefon (0441- 999 200 0).
Für Ihre Kinder wird es in der kommenden Woche darum gehen, in der Klassengemeinschaft wieder anzukommen, die im Homeschooling verbrachten Tage zu reflektieren und sich gemeinsam wieder auf den Weg in das tägliche Lernen in der Schule zu machen. 

Wir freuen uns darauf! 

Bleiben Sie gesund!
Herzliche Grüße
Das Kollegium und die Schulleitung der Grundschule Bloherfelde